Hallo, Ich bin Stefan alias SONiNATE.

Ich mache seit mehr als 30 Jahren Musik und als Profi seit mehr als einem Jahrzehnt.

Ich habe die EACI erfunden und die UCE-Methode entwickelt, um Audio-Branding auf eine neue Ebene zu bringen.

Nach einer ziemlich langen musikalischen Reise durch diverse Genres und Stile – vom Rockgitarristen zum professionellen Opernsänger (Countertenor) und vielen Schritten dazwischen – habe ich schließlich entdeckt, dass ich sozusagen eine ziemlich gute musikalische Menschenkenntnis besitze und dass das Schreiben von Musik das ist, was ich am besten kann.

Ich bin ein Synästhetiker, was bedeutet, dass ich in der Lage bin, zwei Sinne zu kombinieren, in meinem Fall meinen Hör- und meinen Sehsinn. Deshalb hat Musik für mich viel mit Farben zu tun und ich liebe es, in vielen verschiedenen Farben und Schattierungen zu “malen”, weshalb meine Herangehensweise ans Komponieren vielleicht ein bisschen anders sein mag.

Mein primäres Anliegen ist es, die Menschen mit meiner Musik auf einer tieferen Ebene zu berühren und dadurch ihre Verbindung zu sich selbst und zu anderen zu vertiefen.
Mit meiner Musik möchte ich Menschen ermutigen & ermächtigen, Trost spenden, Hoffnung & Zuversicht schenken, Verständnis zeigen und eben Verbindung schaffen.

Obwohl ich von einer Fülle von Musikern beeinflusst wurde, würde ich sagen, dass es einige Musiker gibt, die den Stil meines Songwritings und Komponierens am stärksten beeinflusst und inspiriert haben. Allem voran sind das Queen, Steve Vai, Chris Cornell und die Musik der Barockzeit (Bach, Händel, Vivaldi, Caccini etc.).
Allerdings habe ich diverse Musik quasi wie ein Schwamm aufgesaugt und so zu meinem eigenen Stil zusammengeführt – wobei hier die Musik der Beatles, von Pat Metheny, Sting, C. Debussy, A. Schönberg und unzähligen weiteren Musikern aus diversen Genres, sowie diverse Weltmusik, nicht unerwähnt bleiben sollte.

Mein musikalischer Weg begann als Gitarrist und verlief schon bald im ziemlichen Zick-Zack, was mir die Möglichkeit gab, mit vielen verschiedenen Genres in Berührung zu kommen, wie z.B.:

• Hard Rock, Metal, Grunge und Progressive Rock
• Classic Rock und Pop
• Chart-Musik (vor allem der 90er und frühen 2000er Jahre)
• Big Band Jazz, Fusion und viele andere Jazzstile
• klassische Musik (Renaissance bis zeitgenössische Musik, spezialisiert auf Barockmusik)
• Weltmusik aller Kontinente
• traditionelle bayerische Volksmusik
• improvisierte Musik und völlig freie Improvisation

Ich habe klassische Gitarre am Richard-Strauss-Konservatorium in München studiert, wo mich mein Gitarrenprofessor ermutigte, auch Komposition zu studieren. Aber es kam anders.

Bevor ich auf Komposition umsatteln konnte, wurde meine Countertenor-Stimme entdeckt und ich zog nach Leipzig, um an der Musikhochschule Felix Mendelssohn Bartholdy Operngesang zu studieren.

Während dieser Zeit begann ich, Barocklieder mit der Gitarre zu spielen und mich selbst zu begleiten. Außerdem schrieb ich Arrangements für einige traditionelle Folk Songs für Gitarre und Countertenor, die ich einige Jahre später für meine CD „Folksongs“ professionell aufnehmen durfte.

Nach meinem Examen zog ich nach Berlin und begann als freiberuflicher Countertenor zu arbeiten, sowohl als Solist als auch in professionellen Vokalensembles.
Ich hatte das Glück, als Solist bei einigen renommierten Musikfestivals wie den Händel-Festspielen in Halle, den Ludwigsburger Schlossfestspielen, dem Styriate-Festival in Graz und dem Salzburger Aspekte Festival zu singen. Ich hatte sogar die Ehre, einige Weltpremieren zu singen und aufzuführen, von denen einige extra für meine Stimme geschrieben wurden.

Aber je mehr ich als Sänger arbeitete, desto mehr merkte ich, dass es mir nicht genügte, nur Sänger und nur Countertenor zu sein – obwohl ich natürlich gerne bei Konzert- und Opernproduktionen auf der Bühne stand.

So kreierte ich einige Soloprogramme für Gitarre und Countertenor und später auch mit dem zusätzlichen Einsatz einer Loop-Station, wobei ich begann, mehr und mehr auch meine nicht so klassisch klingende Bruststimme einzusetzen.

Doch das Schreiben von Arrangements für bereits existierende Musik war mir immer noch nicht genug. Ich wollte wieder meine eigene Musik schreiben.
Ich hatte mein ganzes Leben lang Musik geschrieben, meist instrumental, aber damit aufgehört, als ich professioneller Sänger wurde.

Vor ein paar Jahren hielt ich es nicht länger aus und fing wieder an, Songs zu schreiben, zuerst auf Texte, die für mich geschrieben wurden, später auf meine eigenen Texte.

Nach einer langen musikalischen Reise habe ich schließlich erkannt, dass das Schreiben von Musik das ist, was ich am besten kann und wovon mein Herz mir sagt, dass ich es tun soll.

Da ich in der Lage sein wollte, meine Musik so klingen zu lassen, wie ich sie in meinem Kopf hören konnte, begann ich, so viel wie möglich über Musikproduktion zu lernen. Dank unserer wunderbaren digitalen Welt hatte ich die Möglichkeit, von einigen der Top-Musikproduzenten wie Fab Dupont, Warren Huart, Michael White und vielen anderen zu lernen und ich höre nicht auf, ständig dazu zu lernen.

Falls Sie mehr über meine verschiedenen Dienstleistungen erfahren möchten (wie z.B. der persönlichste Audio Branding, Music Writing & Production Service und vieles mehr), klicken Sie bitte unten, um die Website meines Unternehmens zu besuchen.

© 2021 SONiNATE. All rights reserved.